Skip to main content

Terroirweine

wissen Sie, wie "Kalkstein" oder "Kiessand" schmecken? - Keine Sorge, wir meinen nicht das pure Gestein, sondern den Wein, der auf diesen Böden gedeiht. Terroir heißt das Zauberwort, welches dem Wein seinen Charakter und sein Rückgrat verleiht und ihn besonders schmecken lässt.

Als Terroir bezeichnet man das Zusammenspiel von Klima und Boden, wie z. B. Tages- und Nachttemperaturen, Niederschlagsverteilung, Sonnenscheindauer, Hangausrichtung, Hangneigung und Bodenbeschaffenheit. Alle Faktoren haben Einfluss auf die Biologie des Rebstocks und somit auf die Weintraube.

In Kallstadt widmen wir diesem faszinierenden Thema eine ganze Weinlinie!

Kiessand
Vor 10 Millionen Jahren wurden in der heutigen Pfalz beträchtliche Mengen Sand und Kies in den Rheingraben geschwemmt und lagerten sich allmählich ab. In den so entstanden Kiessandschichten müssen die Reben mit den Wurzeln tief ins Erdreich vorstoßen, um an Wasser und Nährstoffe zu gelangen. Deshalb gedeihen auf diesen kargen Böden markante und kräftige Grauburgunder mit ausdrucksstarken Aromen und einer erfrischenden Säure.

Kalkstein
Bis vor 25 Millionen Jahren war der Rheingraben in der heutigen Pfalz Teil eines Binnenmeers, auf dessen Boden Meeresalgen mächtige Kalkriffe bildeten. Im Laufe der Jahrmillionen wurden diese von weiteren Gesteinsschichten überlagert und zu massivem Kalkstein umgewandelt, dem heutigen Untergrund für die Reben. Kalk vermindert die Säure im Wein, verleiht dem Riesling eine mineralische, elegante Struktur und lässt die vielschichtigen Aromen von tropischen Früchten wunderbar zur Geltung kommen.

Tonmergel
Neben den Kalkriffen haben auch abgestorbene Meerestiere und Tonsedimente in den fruchtbaren Böden der Pfalz ihre Spuren hinterlassen. Das vinifizierte Resultat ist ein vollmundiger Weißburgunder mit gut abgepufferter Säure, großer Eleganz und exotischen Fruchtnoten.

Urgestein
Dornfelder, das typische Pfälzer Gewächs, Acolon die erfolgreiche Neuzüchtung, Cabernet Mitos und Cabernet Dorsa, werden in diesem Rotweincuvée zu kongenialen Partnern. Alle vier wurzeln in Kallstadt auf unseren besten Rotweinböden aus uraltem Kalksteingeröll. Bei der Vinifikation vereint sich die saftige Beerenfrucht des Dornfelder mit dem kraftvollen Körper des Cabernet Mitos, des Cabernet Dorsa und des Acolon zu einem wahrhaft Pfälzer Rotweinerlebnis.